Ich komme zwar aus dem hohen Norden und bin auch sonst kein großer Fan von Alpen und Volksmusik (Klischee-Alarm!!), aber einmal im Jahr schlägt auch mein Herz für Bayern, genauer gesagt, mein modisches Herz. Denn bald ist es wieder soweit: mit dem feschen Dirndl auf das Oktoberfest. Auf die neuen Trends können wir uns schon jetzt narrisch freuen.

Joa, is denn heut scho Oktoberfest?

Am 21.September geht’s wieder los auf der Wiesn. Nicht mehr viel Zeit also, um sich die tollsten Dirndl-Kreationen der Designer zu sichern. Denn eines ist sicher: klassisch ist out!
Klar sehen die einfachen Kombinationen in Grün-Rosa oder Rot-Marine ganz süß aus, aber damit hebt man sich nicht von den übrigen Besucherinnen ab.

Mein Lieblings-Trend

Am besten gefallen mir Dirndl mit ausgefallenen Ethno-Mustern und auffälligen Prints. Ein besonders schönes Modell gibt es von „Mein Herzblut“. Ein niedliches Folkloremuster in Weiß, Blau und Rot ziert hier das klassisch geschnittene Dirndl (ca. 700 Euro). Ebenfalls ein besonderer Hingucker ist das blau-weiße Dirndl mit Ethno-Schürze in leuchtenden Rot und Blautönen von  „ENA Trachten“ (ca. 330 Euor). Nix für Traditionalisten!

Ein bonbonfarbener Traum aus Stoff

Himbeere, Himmelblau, Pfefferminzgrün: so sollen die Dirndl aussehen. Romatisch-verspielt ist zum Beispiel die aktuelle Kollektion von „Goldmarie“. Das blau-weiß karierte Dirndl trumpft mit einer durchsichtigen Schürze mit gelbem Blumenmuster auf (ca. 650 Euro). Auch das Designer Duo „Jan & Ina Trachten“ hat den romantischen Look in ihre neue Kollektion aufgenommen. Beispiel gefällig? Das Oberteil ziert ein großes Rosenmotiv, der Rock in Pfefferminzgrün, die Schürze ebenfalls transparent in Weiß. Das Ganze hat einen interessanten Fifties-Touch, wie neckisch. (ca. 890 Euro)

Im Dirndl sehen wir alle gut aus

Was mir eigentlich am meisten an einem Dirndl gefällt, ist die Tatsache, dass es eine umwerfende Figur zaubert. Taille und Brust werden gekonnt in Szene gesetzt, es wird aber nicht zu viel gezeigt. Der Rock sollte übers Knie reichen, dann schaut‘s zünftig aus! Dazu Ballerinas, die Madels mit schmerzunempfindlichen Füßen dürfen High-Heels tragen. So einfach stylen wir das Wiesn-Outfit.
Also schnell noch den Onlineshopping-Korb vollmachen und auf dem Oktoberfest lauthals „O zapft is“ mitgrölen.

Pfüati!

Bildurheber: XtravaganT – Fotolia

Werbung
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.