„Adamas“, „der Unbezwingbare“ lautete der Name des härtesten natürlichen Stoffes dieser Erde einst auf Griechisch. Echte Diamanten sind selten und teuer, aber wer einmal ein solches Schmuckstück gesehen hat, versteht die Faszination, die viele Menschen angesichts des Steins empfinden. Zahlreiche innere Lichtreflexe geben dem Stein seinen Glanz und sein Feuer. In Australien wurden sogar mehr als vier Milliarden alte Diamanten entdeckt.

Die Gewinnung von Rohdiamanten

Der Entstehungsprozess spielt sich vermutlich unterhalb der Erdoberfläche in einer Tiefe von 150 bis 300 Kilometern ab. Der enorme Druck und die hohen Temperaturen in diesem Teil der Erde sind notwendig für die Kristallisierung von Kohlenstoff. An die Erdoberfläche gelangen Diamanten vor allem durch vulkanische Aktivitäten, weshalb die meisten Minen in der Nähe erloschener Vulkane zu finden sind. Im Tagebau und Untertagebau in den Pipes dieser Vulkane wird das Muttergestein zermahlen und an die Erdoberfläche transportiert. Dieses aufzubereitende Gestein wird handwerklich oder industriell in unterschiedlichsten Verfahren bearbeitet.

Vom Förderband ins Schmuckgeschäft

Nur ein Teil der gewonnenen Rohdiamanten eignet sich dank seiner guten Farbe und Reinheit als Schmuckstein. Damit decken die Naturdiamanten lediglich 20 Prozent des Bedarfs. Die starke Nachfrage wird vor allem durch synthetische Diamanten befriedigt. Die Steine für den Schmuckhandel werden von denen für die Industrie getrennt und vor dem Verkauf geschliffen. Das Schleifen gliedert sich in mehrere Schritte. Beim Spalten und Sägen können Kristallisierungsfehler und Sprünge entfernt werden, während der Stein seine grobe Form erhält. Durch das Reiben wird der Außenrand geformt und mit einem härteren Diamanten werden die Kanten abgerundet. Im letzten Schritt werden die Schmucksteine geschliffen und poliert. Hierbei ist viel Fingerfertigkeit gefragt, um die besondere Brillanz des Steines zu erzeugen.

Ein langer Weg

Wenn Sie einen Diamanten kaufen, deutet im Schmuckgeschäft oder Internethandel wenig darauf hin, wie kompliziert es ist, die Steine zu gewinnen. Die Reise eines Diamanten von seinem Entstehungsprozess tief im Erdinneren über seine Aufbereitung aus vulkanischem Gestein bis zum polierten Schmuckstück beim Juwelier ist lang und aufwendig. Doch sein Glanz und Feuer sind den Aufwand wert. Fündig werden Sie bei Ihrer Suche nach dem richtigen Diamanten beispielsweise bei Diamanten Haeger, hier wird der An- und Verkauf der Edelsteine angeboten.

Bildurheber: Esther Wagner – Fotolia

Werbung
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.