Die teuerste Stadt der Welt ist jedes Jahr eine andere, denn wenn irgendwo eine Region erst einmal so richtig boomt, entsteht hier in Windeseile eine Millionenindustrie, die sich natürlich auch aus die Lebenshaltungskosten und Ähnliches auswirkt.

Die teuerste Stadt im Ranking der Unternehmensberater Mercer wird jedes Jahr durch den direkten Vergleich der Lebenshaltungskosten ermittelt. Hier hat sich in den letzten Jahren viel getan, es gibt einige steile Aufsteiger, während U.S.-amerikanische Städte mit sinkendem Dollar-Wert im internationalen Vergleich günstiger werden. Nach dem letzten Mercer-Ranking ist die teuerste Stadt der Welt nicht in einer der großen Industrienationen zu finden, sondern in Afrika.

Die teuerste Stadt der Welt nach Mercer

Im Juni 2010 veröffentlichte Mercer zuletzt ihr Ranking der teuersten Städte der Welt. Danach war der absolute Spitzenreiter Luanda in Angola. Diese Stadt ist dank milliardenschwerer Öl- und Diamantenindustrie in den letzten Jahren zu einer Metropole herangewachsen, die es in Sachen Lebenshaltungskosten locker mit westlichen Großstädten aufnehmen kann. Hier entstehen die sagenhaftesten Luxusappartements, und immer mehr Millionäre und Milliardäre legen sich hier einen Wohnsitz zu.

Auf Platz 2 des letzten Mercer-Rankings liegt Tokio, dicht gefolgt von N’Djamena, Hauptstadt der zentral-afrikanischen Republik Tschad. Andere, gemeinhin für teuer gehaltene Millionen-Metropolen wie Hong Kong (Platz 8), London (17) oder New York (27) sind da klar abgeschlagen. Als erste deutsche Stadt taucht Frankfurt auf Platz 50 dieses Rankings auf, und das obwohl die Meisten München als teuerste Stadt Deutschlands vermuten.

Leben in der teuersten Stadt der Welt

Das Mercer-Ranking ist jedoch nicht die einzige Tabelle, welche die teuersten Städte der Welt auflistet. Andere Quellen rechnen nach unterschiedlichen Aspekten und kommen daher zu abweichenden Ergebnissen. So ergab kürzlich eine Studie der Personalberater von ECA International, dass Tokio nach wie vor der Spitzenplatz gebühre. Platz zwei belegt nach dieser Liste Oslo, dahinter landet das japanische Nagoya.

Die Differenzen in den Ergebnissen zeigen klar: die Verhältnisse verschieben sich nicht nur schnell, sondern auch dramatisch. Was heute noch als teuerste Stadt der Welt galt, kann morgen schon von einem Dutzend Konkurrenten überholt worden sein. Fest steht da nichts, doch für alle Städte, die mit sehr hohen Lebenshaltungskosten um den Titel der teuersten Stadt der Welt konkurrieren, gilt: Wer hier lebt, kann auch viel Geld ausgeben, ohne letztlich tatsächlich in Luxus zu schwelgen.

Werbung
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.