Viele kennen die größte Inesel der Balearen, Mallorca, hauptsächlich als Partyinsel. Aber das stimmt nicht, denn mit ihren 2000 Hektar Weinanbau, zählt sie zu den bekanntesten und vor allem edelsten Weinanbaugebieten Europas.

Weinanbaugebiet, francesco sgroi © Flickr

Wer sich mal beim Weinhändler umgesehen hat, der kann mit Bestimmtheit behaupten dass die mallorquinischen Weine, neben dem beliebten Edelwein, dem Barolo,  zu den teuersten zählen.

Bekannt wurden die Weine aus Mallorca wegen ihrer süßen Malaviaweine. Aber nach dem 19. Jahrhundert konnten diese aufgrund einer Naturkatastrophe nicht mehr angebaut werden. Es hat aber nicht lange gedauert, da hat sich die Insel wieder weintechnisch regeneriert so dass heute auf der ganzen Welt mit den Rotweinen, teilweise aber auch Weißweinen gehandelt wird und man diese nur in den besten Restaurants genießen darf.

Gerade der Cabernet Sauvignon, welcher bereits mit mehreren internationalen Preisen ausgezeichnet wurde, ist einer der Aushängeschilder der Insel. Seine fast schon schwarze Farbe begeistert Rotweinfans immer wieder aufs Neue und ist daher auch ein willkommenes Souvenier aus dem Urlaub.

Ähnliche Beiträge