Den Alltag aussperren und entspannen: Das Badezimmer ist für viele vom reinen Funktionsraum zur privaten Wellness-Oase geworden. Entsprechend ändern sich auch die Geschmäcker, was die Einrichtung angeht: „Farben und Design werden immer wohnlicher, angesagt sind besondere, warme Naturtöne und natürliche Materialien – allen voran Holz“, berichtet Fachjournalist Martin Blömer vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. Dem Bad könne man mit hochwertigen Möbeln und passend dazu ausgewählten Accessoires einen persönlichen Look verleihen.

Holz schafft Behaglichkeit

Zwar macht das Bad dem Wohnzimmer noch nicht den Rang streitig, aber Funktionalität allein genügt heute nicht mehr. Der Waschtisch beispielsweise wird tatsächlich immer mehr zu einem richtigen Tisch – entweder integriert in ein Möbel oder einzeln als Flächenwaschtisch im Raum platziert. „Holz und Holzdekore sorgen im Bad für Behaglichkeit, aus ihnen werden Waschtisch und Regale gefertigt, sie bekleiden die Wände fast wie eine Wohnzimmer-Bibliothek oder liegen als edler Bodenbelag im Trend“, so Einrichtungsexperte Michael Ritz von TopaTeam. Das Material steht für Natürlichkeit – ein Effekt, der durch die passende Farbgebung sowie eine stimmungsvolle Beleuchtung, heute am liebsten mit energiesparender LED-Technik, nochmals verstärkt wird. Doch welche Holzsorten beispielsweise sind am besten geeignet, um das gewünschte Ambiente zu erzielen? Eine kompetente Beratung dazu findet man im Tischler- und Schreinerhandwerk vor Ort. Der Fachmann kennt sich mit dem Material optimal aus, kann Möbel anpassen und montieren sowie individuelle Einbauten auf Maß realisieren. Unter www.topateam.com findet man Fachleute vor Ort.

Wohnliche Einrichtung und Wellness-Extras

Neben Möbeln sowie den Wand- und Bodenbelägen gibt es aber noch mehr Gestaltungselemente, die für Stimmung sorgen. In den Spiegel integrierte Beleuchtungen sind nicht nur praktisch, sondern schaffen auch eine angenehmere Atmosphäre als eine helle Deckenlampe. Weiterhin erhält das Bad einen wohnlichen Charakter, wenn bequeme Sitzmöbel zum Einsatz kommen. Und wer sich etwas Besonderes gönnen möchte, stattet das Bad mit einigen Wellness-Extras aus: Ob Sauna, Infrarotkabine oder eine Dampfdusche – auch bei wenig Platz finden sich passende Möglichkeiten für die extragroße Portion Entspannung. (djd)

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.