Mit High Heels stehen viele Frauen auf Kriegsfuß. Denn nicht jeder von uns wurde der grazile Elfengang auf atemberaubend hohen Schuhen in die Wiege gelegt – auch wenn es bei einigen so scheint. Gemein, schon klar. Aber, liebe Freundinnen, das ist kein Grund, ein Leben lang auf bequemen Flachtretern durchs Leben zu schlurfen. Auch ihr könnt schon bald auf Stöckelschuhen stolzieren. Wie ihr euer Leben eine Etage höher unfallfrei und elegant erleben könnt, lernt ihr heute hier.

Eine Frau kauft Schuhe

Schritt 1: Muskeln stärken

Wer auf High Heels eine gute Figur machen möchte, braucht mehr als Talent und guten Willen. Eine gute Körperhaltung ist das A und O. High Heel-Expertin Uschi Pauli erklärte mal auf dem Frauenportal gofeminin: „Man muss sein Gleichgewicht halten können. Außerdem braucht man ein festes Fußgelenk. Denn nur wenn die Muskulatur kräftig genug ist, kann man die außergewöhnliche Position, die der Fuß in High Heels annimmt, gut bewältigen“.

Schritt 2: Üben, üben und nochmals ÜBEN!

Es ist noch keine Elfe vom Himmel gefallen. Bevor ihr mit euren Füßen (und den neu ausdefinierten und äußerst strapazierfähigen Waden) in schwindelerregend hohe High Heels schlüpft, solltet ihr heimlich üben. Aus eigener Erfahrung rate ich zu einem ersten Paar, das ein wenig bodenständiger ist. Langsames Nach-oben-Kommen macht langfristig mehr Freude, da jede Unsicherheit „weggeübt“ wurde. Auch die Expertin rät zu kleinen Schritten auf hohen Schuhen. Denn „je sicherer man auf ‚niedrigeren‘ Absätzen ist, desto einfacher ist hinterher das Tragen von extrem hohen Schuhen.“ Außerdem sei es wichtig, dass man sich in seinen Hackenschuhen wohl fühlt, dass sie bequem sind, nichts drückt oder schlappt. Mit Schutzpolstern für Ballen und Fersen oder halben Ledersohlen lässt sich ebenfalls ein wenig tricksen. Gerade wer bisher Absätze mied, sollte seine neuen Lieblingsschuhe so oft wie möglich tragen – zum Bügeln, Waschen und Fensterputzen. Hauptsache, die Füße gewöhnen sich an die neue Perspektive. Gönnt euren Füßen beim Duschen ein angenehmes Peeling. Regelmäßiges Eincremen oder sogar eine Fußmassage (übrigens auch eine tolle Aufgabe für den Liebsten) tun den Füßen ebenfalls gut. Frauen, die zu Hornhautbildung neigen, sollten sich außerdem einen Bimsstein zulegen, um dem rechtzeitig entgegenzuwirken.

Schritt 3: Walk like a sexy Lady

Nach dem vielen Üben kommt der aufregendste Part: Laufsteg Straße. Nach vielen Spazierrunden im heimischen Wohnzimmer, vor dem Spiegel und meinetwegen dem Bügelbrett, geht es raus ins wahre Leben. Und zwar zunächst ohne euren Schatz. Eventuell könnt ihr eine Freundin um Begleitung bitten. Es geht bei eurem ersten Ausflug in den neuen Schuhen darum, ein gutes und vor allem sicheres Gefühl für die neue Gangart zu bekommen. In den eigenen Wänden gibt es schließlich keine Hindernisse in Form von Kieselsteinchen, Kopfsteinpflastern und Gullideckellöchern. Gebt nach einem wackeligen Start nicht gleich auf. Schreitet stolz weiter. Eines Tages keimt in euch ein graziöses Gefühl auf und dann walkt ihr wie eine sexy Lady. Versprochen. Das ist dann übrigens auch der Tag, an dem ihr euren Liebsten mit neuer Eleganz betören könnt.

High Heel oder doch „nur“ Pumps? Und es kommt doch auf die Größe an!

Frauen, die auf hohen Schuhen durch die Weltgeschichte spazieren, sind anders. Sie haben dieses gewisse Etwas, strahlen eine angenehme Anmut aus. Welche Frau möchte nicht bei passender Gelegenheit mal wie eine Göttin auf High Heels schreiten?! Auch wenn Größe sonst keine Rolle im Leben einer Frau spielen sollte, bei den High Heels tut sie es. Denn High Heels dürfen nur als solche bezeichnet werden, wenn sie einen Absatz haben, der 10 bis 14 Zentimeter hoch ist. Schuhe, die höher sind, werden Skyscraper genannt – und Pumps sind Schuhe mit 3 bis 9 Zentimeter hohem Absatz.

Ein P.S. zum Abschluss:

Und nicht vergessen, ihr Süßen: Keine von uns wurde geboren, um auf High Heels zu flanieren. Auch nicht die Kollegin aus dem Nachbarbüro, die sich leichtfüßig in ihren schicken Jimmy Choos bewegt.

Foto: Zeit4men – Fotolia

Ähnliche Beiträge