Es gibt eigentlich nichts kuscheligeres und weicheres als Kaschmir. Von Ziegen wird dieser tolle Rohstoff gewonnen und veredelt wird er an uns verkauft in Form von Mützen, Schals, Handschuhen und Co. Die Winterzeit lässt den Verkauf dieses tollen Materials boomen, aber warum ist er eigentlich so teuer?

Kaschmirziege auf dem Himalaya © www.flickr.com

Ich persönlich träume ja von einem Hausanzug aus feinstem Kaschmir. Habe ich es ja immer so gerne gemütlich zu Hause. Also habe ich einfach einmal geschaut, was es mich so kosten wird.

Schockiert musste ich feststellen, dass ein Hausanzug aus Kaschmir meinen persönlichen Rahmen einfach sprengt. Über 1300 Euro müsste ich für das Modell meiner Wahl bezahlen. Der absolute Wahnsinn. Warum ist das eigentlich so teuer?

Der Rohstoff stammt von der Kaschmirziege, welche im Fürstenstaat Kaschmir beheimatet ist. Das liegt im Himalaya. Nur in dieser Gegend kann die Ziege ihre kostbare Wolle auf natürliche Weise produzieren. Der Gewinn der Wolle ist sehr aufwändig. Das Fell wird nicht einfach geschoren, sondern man muss jedes einzelne Tier mühevoll kämmen um aus dem Unterfell am Ende weniger als 180 Gramm gewinnen zu können. Von Hand müssen die einzelnen Haare anschließend gereinigt werden.

Also sehr aufwändig das Ganze und dazu noch rar. Aber vielleicht in ein paar Jahren zu Weihnachten als Geschenk 🙂

Ähnliche Beiträge