Nicht erst seit dem „Buena Vista Social Club“ und Ry Cooder ist Kuba berühmt für großartige Luxus-Exporte: Musik von vitalen alten Männern ;), Zigarren, Rum und Kaffee.

Kubanische Zigarren, die echten Havannas, auch Habanos genannt, werden von Kennern als die besten Zigarren der Welt geschätzt. Ein Kistchen echter kubanischer Zigarren kostet hierzulande bis zu 400,- Euro.Beim Öffnen der hölzernen Schatz-Kiste verbreitet sich ein angenehmer Tabak-Geruch und der Anblick der exakt gleich langen Zigarren, die Farbe der Deckblätter und das Liegen der Banderolen auf einer Linie erzeugen beim Kenner Freude und Wohlgefallen. Wenn man die einzelnen Zigarren an verschiedenen Stellen zwischen Daumen und Zeigefinger presst, sollten sich keine Verhärtungen, Verdickungen oder Unregelmäßigkeiten spüren lassen, alles sollte regelmäßig geformt sein. Der sichtbare Tabak sollte eine dunkelbraune bis schwarze Färbung aufweisen und darf auf keinen Fall einen grünlichen Unterton haben.

Wie man sieht, eine Wissenschaft für sich 😉

Falls man erwägt, sich die Zigarren lieber gleich vor Ort zu kaufen: Oben erwähnter Kisten-Preis von 400 Euro liegt auf Kuba teilweise bei ungefähr 50 $. Das Zigarrenvergnügen lässt sich ja auch gut mit einem Luxus-Urlaub verbinden – es ist möglich, kubanische Tabakplantagen und Zigarrenfabriken zu besichtigen. Man sollte aber beim Zigarrenkauf auf der Insel vorsichtig sein: Es sind viele Fälschungen und nachgemachte Zigarren im Umlauf.

Für Anfänger und Leute, die sich einfach gut informieren möchten, gibt es verschiedene Bücher, die detailliert Auskunft über das Aussehen und die Zusammensetzung der verschiedenen Zigarrenarten geben. Zum Teil sind auch die Banderolen, die sogenannten Bauchbinden und Kästen mit abgebildet. Dazu erhält der Leser noch viele wertvolle Informationen zum Anbau, über die Ernte und den Trocknungsprozess sowie der eigentlichen Tabakherstellung. Es gibt natürlich auch Zigarren-Shop online zum Ausprobieren …

Ähnliche Beiträge