Wenn Geld im Urlaub keine Rolle spielt weil man geerbt hat, in der Lotterie gewonnen hat oder sein ganzes Leben lang hart gearbeitet und gespart hat, kann man sich in den Ferien eine Unterkunft der absoluten Luxusklasse leisten. Die Rede ist dabei nicht von einem Fünf-Sterne-Hotel, sondern von Häusern, die weltweit an der Spitze der gehobenen Hotellerie stehen und für jeden Gast sprichwörtlich den roten Teppich ausrollen. Wer in einer dieser luxuriösen Herbergen nächtigen möchte, muss allerdings mit Kosten von bis 40.000 US-Dollar pro Nacht rechnen.

Luxus Hotel

Wo die High Society Urlaub macht

Eine Option zum ganz besonderen Urlauben bietet sich an der Côte d’Azur: Hier kann man im Hotel Martinez in Cannes die Penthouse Suite für 37.200 US-Dollar pro Nacht ganz für sich alleine haben. Diese luxuriöse Unterkunft befindet sich in der siebenten Etage des Gebäudes, hat vier Schlafzimmer, einen Jacuzzi und eine riesige Terrasse mit traumhaftem Blick auf die Umgebung.

Etwas günstiger, nämlich für 35.000 US-Dollar, kann man in Abu Dhabi im Hotel mit den 114 Kuppeln nächtigen, dessen Lobby die Größe eines Fußballfelds hat und dessen Atrium höher ist als der Petersdom in Rom.

Weitere Luxussuiten gibt es unter anderem im President Wilson Hotel in Genf, im Hotel Cala di Volpe auf der Insel Sardinien, an der Costa Smeralda oder im Hotel Atlantis auf der Bahamas-Insel Paradise Island. Deutschlands teuerste Suite befindet sich im Hotel Vier Jahreszeiten in Hamburg, sie kostet (fast schon günstige) 4.000 Euro pro Nacht.

Luxuriös abgeschirmt

Oft wollen die Schönen und Reichen den Urlaub abgeschirmt vom Rest der Welt verbringen, um sich ungestört erholen zu können. Häufig befinden sich daher Häuser der Topkategorie weitab der Touristenströme – oder fern der Geschäftskonkurrenz – an entlegenen Orten, wo Otto Normalverbraucher niemals vermuten würde, dass dort Menschen Luxus-Urlaub genießen.

Einer dieser Ort ist die Isla del Bosc in der einsamen und idyllischen Bucht von St. Miguel auf Ibiza. Das private kleine Eiland wurde zu einer Hacienda ausgebaut, die maximalen Luxus bietet. Die Zimmer in diesem weißen Palast verfügen über jeden nur erdenklichen Komfort und Sterneköche sorgen für das leibliche Wohl der Gäste. Der All-inklusive-Preis, in dem auch diverse Freizeitangebote beinhaltet sind, beträgt zwischen 130.000,- und 165.000,- Euro pro Woche.

Über Geld spricht man nicht

Kann man sich im Urlaub eine Unterkunft der absoluten Luxusklasse leisten, spricht man nicht über Geld – man hat es. Bei den Nobelherbergen rund um den Globus handelt es sich um Häuser, die weltweit an der Spitze der gehobenen Hotellerie stehen. Bei Übernachtung im Hotel Martinez in Cannes oder im Hotel mit den 114 Kuppeln in Abu Dhabi bezahlt man durchschnittlich 36.000 US-Dollar pro Nacht. Die teuerste deutsche Suite für 4.000 Euro pro Nacht befindet sich im Hotel Vier Jahreszeiten in Hamburg.

Falls auch Sie mal Lust auf eine Übernachtung der ganz besonderen Art habe, sollten Sie entweder lange sparen oder Ihr Glück bei der SKL-Lotterie versuchen – informieren Sie sich zum Beispiel hier.

Bild: hannibal565 – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.