Muss gut eigentlich immer gleich teuer sein? Ich habe mal ein paar Wimperntuschen für euch getestet um herauszufinden, ob es sich lohnt 30 € für eine Wimperntusche auszugeben.

Da ich Maskenbildnerin bin muss ich mich des Öfteren in den Kosmetikabteilungen herumtreiben, was ein Elend 🙂

Egal ob bei Dior, Chanel, M.A.C. und Co. ich habe bereits mit anderen Produkten die Erfahrung gemacht, dass gut nicht zwingend immer teuer sein muss. Daher nun einmal der Wimperntuschentest.

Gekauft und im direkten Vergleich getestet habe ich diese zwei Produkte: Die „Lash Queen“ von Helena Rubenstein für 31 € und die „Xperience Voluminnising“ von Max Factor für 14 €. Meiner Meinung nach macht ja der Kauf der H.R. Produkte schon Spaß. Wenn man im KaDeWe ist und sich am Counter bedienen lässt, bekommt man ein Gratisinfogespräch, sowie bei ausreichendem Interesse an weitern Produkten etliche Proben. Die Wimperntusche ist etwas für die ganz Eleganten unter uns. Die extra schwarzen Pigmente werden mit der übergroßen Bürste total easy aufgetragen, so dass ein majestetisch-eindrucksvoller Augenaufschlag garantiert ist.

Im direkten Vegleich befindet sich die Mascara von Max Factor. Mit 14€ nicht das günstigste Produkt im Drogeriemarkt, aber dennoch im Vergleich am passendsten. Die Riesenbrüste garantiert Antilopenwimpern – scheinbar sehr trendy, habe ich nämich jetzt schon des Öfteren gelesen :). Versprochen werden bei diesem Produkt bis zu 70 % mehr Volumen. Die Wimpern wirken sehr dicht, und es entsteht kein Verklumpen.

Fazit: gut muss nicht immer teuer sein. Allerdings ist das Wichtigste: Mascara halten nicht länger als 3 Monate, daher immer Öfter mal shoppen gehen!

Werbung
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.