„Ein kleiner Schritt für mich, ein großer Schritt für die Menschheit…“

Als Neil Armstrong am 21. Juli 1969 diese Worte ins Mikrofon spricht, ist die Omega Speedmaster Professional dabei. In diesem Augenblick wird sie vom mehr oder weniger langweiligen Chronographen mit Handaufzug zur „Moonwatch“.


Damit ist die Speedmaster ein interessantes Beispiel dafür, wie der Luxus in die Luxusuhr geraten kann. Hätte sich die NASA für das Modell eines anderen Herstellers entschieden, könnte Omega heute sicherlich nicht auf 51 Millionen verkaufte Exemplare, unzählige Replika des Modells und eine stetige Nachfrage bei einem Preis ab 3.300 Euro schauen.

Seitdem ist die Speedmaster eine echte Astronautenuhr geworden, so hat sie 118 Raumeinsätze und 2 Polarmissionen mitgemacht.

Diese Uhr ist der tickende Beweis, dass die Mondlandung tatsächlich stattgefunden hat. Ein Stück amerikanische Geschichte, die ihren großen Erfolg einem cleveren Marketingschachzug in den 70ern verdankt – und natürlich dem simplifizierten Design, welches von Liebhabern sehr geschätzt wird.

[youtube BMhOR84636w]

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.