iPhone ist in, Prada edel, Dolce & Gabbana „goldig“ und nun Dior – die Qual der Wahl …

Immer mehr Mobiltelefone starten durch ins gehobene Preissegment, dabei geht es nicht nur um neueste Technik, sondern natürlich auch um die Optik.

Prada
Das Modelabel Prada hatte zusammen mit LG schon den Touchscreen am Mobil-Telefon, kurz bevor das iPhone Ende 2007 die Welt damit beglückte 😉 und das Prada-Schmuckstück in schickem Schwarzsilber fällt angenehm auf. Der Touchscreen brilliert mit einem gestochen scharfen Bild, die Bedienung ist einfach, aber die Oberfläche ist leider ziemlich empfindlich. Außerdem bietet es eine integrierte Weltzeituhr und Radio.

Dolce & Gabbana
Ist ja schon ein alter Hut 😉 gab es ja schon 2006, man kriegt es aber immer noch bei einigen Anbietern
Das „goldige“ Handy von Motorola und D&G hat einen individuell gestaltetes Hintergrundbild und der Bildschirmschoner und einen besonderen Sound beim Klingeln und Ein- und Ausschalten.

Dior
Nun wissen wir ja, das nicht nur das Innere, sprich: Die Technik, eines Handys überzeugen muss. Auch die Hülle muss es bringen – wie bei fast allem, wenn’s nicht schick ist, kann’s nicht toll sein 😉
Speziell die Damenwelt liebt das äußere Erscheinungsbild der technischen Verbindung zur Welt. So hat denn auch Christian Dior laut Inside-Handy und weiteren Internet-Quellen den Ruf der Damenwelt erhört und will in allerkürzester Kürze, nämlich Anfang kommenden Monats, ein Mobiltelefon, angeblich ein Klapphandy mit Swarovski-Verzierunge, auf den Markt bringen. Das soll dann nicht nur den allseits beliebten Touchscreen haben, sondern auch eine Kamera und über weitere faszinierende technische Details verfügen, über die jetzt erstmal nur spekuliert werden kann – was das Ganze besonders spannend gestaltet 😉
Der Preis soll um die 5000 US-Dollar herum liegen, dagegen sind die rund 400 Euro teuren iPhone sozusagen wie ein Billigimport aus der Portokasse zu bezahlen 😉

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.