Die Uhren der Marke Ingersoll stellen seit vielen Jahren beliebte Zeitmesser dar, die aufgrund ihres ganz besonderen Designs stets die Luxusverwöhntheit der Trägerin oder des Trägers veranschaulichen. Doch nicht nur durch das äußere Erscheinungs­bild überzeugen die verschiedenen Uhren­modelle von Ingersoll, sondern auch durch besonders präzise und zuverlässige Uhr­werke. Die Marke Ingersoll hat ein um­fang­reiches Sortiment und bietet daher für die un­terschiedlichsten Geschmäcker ein pas­sendes Modell – von der Luxus­uhr bis zur robusten Outdoor- oder Taucheruhr.

Ingersoll greift auf eine lange Geschichte zurück

Das Unternehmen Ingersoll hat eine sehr lange Geschichte und wurde bereits im Jahre 1880 von den Gebrüdern Ingersoll in New York gegründet. Anfänglich konzentrierte sich das zu dieser Zeit noch sehr kleine Familienunternehmen auf den Verkauf von Uhren, die von anderen Herstellern produziert wurden. Im Jahr 1896 führten die Brüder jedoch die legendäre Ein-Dollar-Uhr ein, eine Taschenuhr, die für einen Dollar verkauft wurde und die Modellbezeichnung „Yankee“ trug. Der Hauptfirmensitz der Ingersoll Ltd. ist heute in London, die Manufaktur vertreibt ihr umfangreiches Uhrensortiment aber mittlerweile weltweit.

Was ist so besonders an den Uhren von Ingersoll?

Die Uhren von Ingersoll erweisen sich in vielerlei Hinsicht als Luxusuhren, was in erster Linie auf das Designs sowie das hochwertige Innenleben zurückzuführen ist. Für die Fertigung der Ingesoll since 1892 Uhren werden ausschließlich feinste Materialien verwendet. Die Uhren sind überaus robust und resistent. Vor allem die Luxusuhren aus der Ingersoll-Kollektion, die speziell für den Outdoor-Bereich und zum Tauschen konzipiert wurden, halten starken Stößen und Erschütterungen stand. Alle Modelle werden vor dem Verkauf auf ihre außerdem Wasserdichte getestet.

Bild: Martin Hahn – Fotolia

Werbung
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.