Topf voller GoldIn einer Vielzahl von Haushalten findet sich Goldschmuck, der nicht mehr gern getragen wird und den die Eigentümer zu Geld machen möchten. Das Verkaufen von Ketten und Diamanten, Uhren und Gold ist in der heutigen Zeit einfacher als noch vor einigen Jahren.

Luxus, der nicht mehr benötigt wird

Wer Goldschmuck verkaufen möchte, dem bieten sich viele Möglichkeiten. In jeder Stadt finden sich Ankäufer für Diamanten, Gold, auch in Form von Ketten und Uhren. Man braucht diese nur zum Händler zu bringen und dieser prüft die angebotene Ware. Der Goldgehalt und das Gewicht werden bestimmt und ein Preisvorschlag wird unterbreitet. Der Ankaufspreis richtet sich in der Regel immer nach dem Tageskurs des angebotenen Edelmetalls. Kommen Schmuckstücke zum Verkauf, zählt lediglich der Materialwert, ehemalige Fertigungskosten können nicht berücksichtigt werden, da die Schmuckstücke nicht als Schmuckstück angekauft werden, sondern nur der Edelmetallanteil. Das Kleinod wird in der Regel eingeschmolzen und dem Kreislauf der Edelmetalle zugeführt. Schmuck aus Gold wird dann zu Barren geschmolzen und weiter verkauft.

Schmuck, schnell zu Geld machen

Wer seinen nicht mehr benötigten Schmuck schnell zu Geld machen möchte, kann dies auch über das Internet tun. Viele Goldhändler bieten ihre Dienstleistungen über das Internet an. Bei Interesse kann man sich Versandtüten bestellen, in die man dann seinen Goldschmuck, Uhren, Ketten oder auch Diamanten verpackt und diese zurücksendet. Der Versand ist versichert und geht zu Lasten des Käufers. Der Verkäufer, der seinen Goldschmuck zu Geld machen möchte, braucht die Kosten des versicherten Versands nicht zu tragen. Sobald die Versandtüte mit dem Goldschmuck, den Ketten, Uhren oder dem Gold beim Käufer ankommt, bestimmt auch dieser den Goldgehalt und das Gewicht. Der Ankaufspreis richtet sich auch in diesem Fall immer nach den aktuellen Edelmetallpreisen und wird dem Verkäufer direkt nach der Angebotsannahme auf sein Konto überwiesen. Schmuckgold ist immer eine Legierung aus verschiedenen Metallen. Bei 333er Schmuckgold bestehen 333 von 1000 Teilen aus Gold, der Rest zumeist aus Silber, Kupfer und anderen Metallen.

Alle Edelmetallanteile werden vergütet

Eine genaue Analyse der zum Verkauf stehenden Schmuckstücke ergibt auch die Anteile der übrigen Edelmetalle. Da auch diese auf dem Weltmarkt gehandelt werden, kann auch hier ein Ankaufspreis bestimmt werden, ebenfalls anlehnend an die Tageskurse, und die Vergütung erfolgt ebenfalls zusammen mit dem Goldanteil.

Mehr Informationen zum Goldankauf: rheinische-scheideanstalt.de

Bild zum Bericht: ktsdesign – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.