Yayoi Kusama ist eine Ausnahmekünstlerin aus Japan. Im Jahr 1929 geboren hat sie lange Zeit in New York gelebt. Nun hat sie der Chefdesigner der französischen Nobelmarke Louis Vuitton noch einmal für ein Gastspiel zurückgeholt. Herausgekommen ist dabei eine außergewöhnliche Taschenkollektion!


Yayoi Kusama, das ist die Frau, welche die ganze Welt mit ihrem Polka-Dot- Design überzieht. Nun waren die Handtaschen der Luxusmarke Louis Vuitton an der Reihe: sie sind einfach wunderschön geworden.

Wie Yayoi Kusama zu Louis Vuitton kam

Die Künstlerin sieht überall Punkte. Als Kind litt sie unter diesen Halluzinationen. Für sie ist die Welt schöner mit ihnen. Dass sie ihre Polka Dots wirklich überall draufmalt, konnte der Chefdesigner von Louis Vuitton, Marc Jacobs, persönlich sehen, als er sie in ihrem Atelier in Japan besuchte. Die Künstlerin hatte nämlich auch ihre eigene Louis Vuitton-Tasche mit dem Muster verziert.

Die Marke Louis Vuitton hatte schon früher mit Künstlern, wie Takeshi Murakami und Richard Prince zusammengearbeitet. Bei seinem damaligen Besuch, im Jahr 2006, wollte Marc Jacobs schon einmal vorfühlen, wie die Künstlerin zu einer Zusammenarbeit mit der Luxusmarke stünde. Damals lehnte sie es noch ab, die Hartnäckigkeit, mit der Jacobs sein werben durchzog, führte aber letztlich doch zum Erfolg.

Punkte über Punkte- Yayoi Kusama ist überall

Gleichzeitig mit dem Release der in der Zusammenarbeit mit der Künstlerin entstandenen Handtaschenkollektion, präsentiert das New Yorker Whitney Museum eine Retrospektive der Japanerin. Sie gilt als eine der bedeutendsten Künstlerinnen der Nachkriegszeit und diente unter anderem auch Andy Warhol und zahlreichen weiteren Künstlern der 60er Jahre als Muse.

Das Museum suchte einen Sponsor für die Ausstellung und konnte Louis Vuitton hierfür gewinnen. Die Marke war aber nach wie vor an einer tiefergehenden Zusammenarbeit mit der Künstlerin interessiert. Und siehe da, sämtliche Stores der französischen Nobelmarke punkten zurzeit mit knallbunten Schaufenstern!

Mit dem einzigartigen Design der Künstlerin werden die Speedy, die Neverful, die Keepall und die Papillon zu richtigen Sammlerstücken. Es reißen sich derzeit also nicht nur die Fashionistas dieser Welt um diese absolut wunderbaren Taschen, auch Kunstsammler dürften ein reges Interesse daran haben!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.