Wer liebt bitte keine Pralinen? Die reichen Damen dieser Welt verwöhnen ihren Gaumen gerne mal mit ein paar kostbaren Süssigkeiten. Geld spielt dabei logischerweise keine Rolle, denn wer 100 Euro für acht Pralinen ausgibt, hat es nur auf den besonderen Genuss abgesehen.

Das es essbares Gold gibt, ist kein Geheimnis mehr. Aber die Verwendung davon wirft immer wieder fragwürdige Blicke auf. Ja Blattgold aus 24 Karat kann man tatsächlich essen und ist überhaupt nicht schädlich.

Es schmeckt zwar nach Nichtsl, sieht aber unheimlich spannend aus und ist für den luxusverwöhnten Menschen mit Sicherheit ein passendes Prestigeobjekt.

Wie dekadenter kann man bitte seinen Reichtum zur Schau stellen, wenn man zwischendurch mal eine kleine wertvolle Praline nascht?

DeLafèe nennt sich die Marke, welche die Luxuspralinen produziert. Sie sollen ein besonderes Geschenk darstellen, welches durch seinen hohen Wert und hervorragende Produktion für immer in allen Erinnerungen bleiben soll.

Aus hochwertiger schweizer Schokolade und dem wertvollen Blattgold bestehen die kleinen Köstlichkeiten. Der 56% Kakaogehalt aus speziellen Kakaobahonen aus Venezuela, Ecuador und Ghana spielen mit Sicherheit nur eine Nebenrolle.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.