Deutschlands Gourmets haben es nicht leicht. Die Dichte der Sterne-Restaurants in deutschen Landen ist außergewöhnlich hoch und steigt stetig an, die Auswahl fällt einem nicht leicht. Im Folgenden stelle ich drei Restaurants vor, die besonders hervorstechen.

Residenz Heinz Winkler

Besser geht’s nicht: Wenn man die Creme de la Creme der deutschen Restaurant-Landschaft besuchen will, kommt am an der Residenz Heinz Winkler nicht vorbei. Bestwertungen im „Der Feinschmecker“, diverse Auszeichnungen mit den begehrten Michelin-Sternen, usw. Besonders die Wein-Connaisseure dürfte der mit 25.000 Flaschen gefüllte Weinkeller interessieren, darunter Raritäten wie der „Chateau Latour“ oder der „Chateau Lafite“.
Heinz Winklers Küche ist bodenständig – im besten Sinne. Hier erwarten einen weder verrückte Geschmacksexperimente noch überdrehte Cross-Over-Kitchen, Herr Winkler reichen beste Zutaten aus der Region, um sein Können zu beweisen. Hier kommen Steinbutt, Lammrücken, Taubenbrust und Kalbsbäckchen auf den Teller, begleitet von jungem Gemüse oder mediterranen Kräutern. Da wird die wunderschöne Umgebung fast zur Nebensache.

Residenz Heinz Winkler
Kirchplatz 1
83229 Aschau im Chiemgau, Aschau

Restaurant 44

Berlin: Im Swissotel mit Blick auf den Kurfürstendamm befindet sich das Restaurant 44. Das Gourmetrestaurant ist nicht nur ein beliebter Treffpunkt der Prominenz, es trumpft auch auf mit 15 Punkten im Gault Millau (2012). Die Küchencrew zaubert Menüs Deutscher Küche mit europäisch-asiatischem Einschlag. Kleiner Auszug aus der Karte: Lamm mit Frühlingsknoblauch, Macadamia, Topinambur und Saubohne. Lecker. Der Service ist aufmerksam, zuvorkommend aber nicht aufdringlich. Wenn es möglich ist, sollte man sich unbedingt einen Tisch auf der Terrasse reservieren lassen.

Restaurant 44 im Swissotel
Augsburger Str. 44
10789 Berlin, Charlottenburg

Tipp: von 12:00 bis 14:00 gibt es hier das Swiss Lunch für 15,00 Euro. Ein 3-Gang-Menü inklusive Wasser und Kaffee. Das Menü kann man sich aus der Karte selbst zusammenstellen. Besonders geeignet für ein ausgedehntes Business-Lunch.

Restaurant Haerlin

Das Hotel Vier Jahreszeiten direkt an der Alster ist für sich alleingenommen schon eine Augenweide. Historischer Charme und hanseatische Gediegenheit wurden hier gekonnt miteinander vereint. Dies spiegelt sich auch im Speisesaal des Hotels wider, dem Restaurant Haerlin. Chefkoch Christoph Rüffer und seine Crew sind so erfolgreich mit ihrem Konzept, dass sie schon zwei Michelin Sterne und 18 Gault Millau Punkte einfahren konnten. Kein Wunder bei so unglaublichen wohlklingenden und wohlschmeckenden Speisen wie „Spargeltexturen Finkenwerder Art mit Rapsöl & knusprigem Amaranth“ oder „Kaisergranat mit grünen Mandeln, Benedicte-Pfirsich & Nussbutterschaum“. Das 6-Gang-Menü kostet 145 Euro, ein angemessener Preis angesichts der sorgfältigen Zutatenauswahl und des besonderen Ambientes.

Restaurant Haerlin
Neuer Jungfernstieg 9 – 14
20354 Hamburg

Bild zur Verfügungg gestellt von: Andrew Bayda – Fotolia

Werbung
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.