Art Déco (frz., Abkürzung von arts décoratifs, etwa: „verzierende Künste“) war eine Designbewegung, die von etwa 1920 bis 1940 in allen Lebensbereichen en vogue war. Heute kehrt der Trend des Art Déco zurück. Das Art-déco-Gefühl wird in der Frauenwelt mit Selbstbewußstein, Stärke und Koketterie verbunden.

Diese Attribute gefallen der selbstbewussten Frau von heute. Dies hat aucch der Uhrendesigner Carl F. Bucherer sofort erkannt.

Carl F. Bucherer, ein sehr bekannter Schweizer Uhrenmacher, schwimmt mit auf dem Art Déco Trend: Exklusiv brachte er seine neue Uhren-Kollektion, „Tribute to Mimi“ auf den Markt. Mimi kam in den 20er-Jahren auf einer Geschäftsreise von Santiago de Chile in die Schweiz ums Leben, als sie versuchte für das gemeinsame Uhren- und Schmuckgeschäft neue Uhren einzukaufen.

Wie lassen sich die neuen Damenuhren am Besten beschreiben? Die Uhren folgen dem Stil des Art déco: Sie sind nicht überladen, wie der Jugendstil, und absolut elegant.Mit einem Verkaufpreis von 36. 000 Euro spricht sie wohl eher die Upper-Class an.

Eine limitierte Auflage von 70 Exemplaren namens „Tribute-to-Mimi“ ist für eine kleine Elite käuflich zu erstehen. „Tribute to Mimi“ wurde aus Original-Uhrwerken der 20er-Jahre hergestellt. 528 Brillanten verschönern das Uhren- Kunstwerk. Gehäuse und Band sind aus insgesamt 140 g feinstem Weissgold 18 K gefertigt. Die Uhr ist bis zu einer Tiefe von 30 Meter wasserdicht.

Eine Schmuckuhr die aus jeder Frau einen Diamant kreiert und die Blicke zahlreiche Neider auf sich ziehen wird, die nicht zu den glücklichen 70 „Tribute-to-Mimi“ Tägerinnen gehören dürfen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.