Politisch und ökologisch korrekt und dabei noch edler rustikaler Western-Style: Die Ferien-Oase des Schauspielers Robert Redford in Utah.

Ski-Urlaub im Winter oder Mountain-Biking und Wandern im Sommer, ein weltberühmtes Baumhaus-Restaurant, keine Touristenhorden in der zwischen Bergen gelegenen und selbstredend grandiosen Landschaft. In den Urlaubskritiken erfreuen sich die Gäste an unglaublich netten Menschen, Ruhe und familiärer und traditioneller Atmosphäre.

Je nach Geldbeutel residiert man vom durchschnittlichen Studio mit großen Betten, separatem Badezimmer und Kamin über die doppelt so großen „Mountain Lofts“ mit Küche, Bad, Wohn- und Schlafzimmer und spezieller Aussicht bis hin zum ganz luxuriösen Baumhaus. Des Weiteren erwarten die Gäste stilvolle Diniermöglichkeiten, Indoor-Angebote wie diverse Kreativ-Kurse (Töpfern, Malerei etcetera) und Outdoor-Angebote wie Mountain-Biking oder Wanderungen zum Kennenlernen der Tier-Pflanzen- und Bergwelt überhaupt, im Winter natürlich verschiedenste Schneeaktivitäten. Die Preise für diesen Luxus bewegen sich zwischen 350 – 2500 Dollar pro Nacht, man kann aber auch einfach nur Tagesausflüge buchen.

Robert Redford, der bekannte Schauspieler, besitzt das Sundance Resort seit 40 Jahren, es ist eine Art Western-Urlaubsstadt im Schnee 😉 und es scheint ein einzigartiges Erlebnis für die ganze Familie zu sein.
Der Name Sundance entstammt, wie man sich denken kann, der Rolle Robert Redfords Film aus dem Jahre 1969 „Butch Cassidy and the Sundance Kid“.
Im knapp 50 Kilometer entfernten Park City findet übrigens auch das Sundance Film Festival statt, ein Wettbewerb für unabhängige Filmemacher und ist mittlerweile gut etabliert und bekannt.

Werbung
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.