Für manche Menschen ist Mode nicht einfach nur Mode. Sie ist stattdessen ein Lebensgefühl, eine Möglichkeit, sich selbst auszudrücken und zu verwirklichen. Für sie ist es wichtig, den allerneuesten Trends zu folgen und modisch stets auf dem neuesten Stand zu sein. Für diese Frauen sind die Vogue und die Cosmopolitan die wichtigsten Magazine.
Zeitschriften liegen übereinander

Die Bibel für alle Fashionistas

Keine andere Zeitschrift hat so eine große Autorität in der Modewelt wie die Vogue. Die Chefredakteurin der amerikanischen Ausgabe, Anna Wintour, gilt sogar als die einflussreichste Frau der Modebranche. Sie entscheidet, welche Trends getragen werden und welche Designer gefördert werden sollten. Auf den Seiten der Vogue ist purer Luxus zu sehen – Zielgruppe sind nämlich wohlhabende Frauen ab 29 Jahren, die sich für Designermode und Luxusartikel begeistern können. Im September 2007 erschien sogar die bis heute umfangreichste Ausgabe der Vogue – mit einem Gewicht von knapp fünf Pfund ging dieses Einzelexemplar in die Geschichte ein. Der Dokumentarfilm „The September Issue“ beschäftigt sich übrigens mit der Entstehung dieser Ausgabe und bietet einen interessanten Blick hinter die Kulissen des Modemagazins, das für wahre Fashionistas wichtiger als die Bibel ist.

Die abwechslungsreiche Modezeitschrift

Etwas weniger wichtig nimmt sich das Lifestyle-Magazin Cosmopolitan (die Cosmopolitan im Abo gibt es z.B. auf http://www.lorenz-leserservice.de), das bereits seit über 100 Jahren erscheint. Es zählt ebenfalls zu den Premium-Frauenzeitschriften und beschäftigt sich mit Mode, Schönheit, Partnerschaft und Erotik. Die Cosmo vergibt seit dem Jahre 1992 auch den international beachteten Prix de Beauté, der besondere Produktneuheiten in der Kosmetikindustrie mit der Hilfe einer breit gefächerten Fachjury prämiert. Auch erhält die Gewinnerin von Germanys Next Topmodel ein Covershooting mit der Cosmo – für einige war das bereits der Beginn einer steilen Karriere!

Die Konkurrenz schläft nicht

Obwohl die Vogue und die Cosmopolitan in der Mode den Ton angeben, können auch andere Zeitschriften Trends bestimmen. Zu den größten Konkurrenten der Fashion-Bibeln zählen Elle und Harper’s Bazaar. Die Vogue hält mit glamourösen Fotoshootings dagegen, während die Cosmo überwiegend auf provokante Schlagzeilen setzt. Hier haben Fashionistas die Qual der Wahl!

Bild: Joachim Wendler – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.