Die Ray Ban Wayfarer Sonnenbrille zählt zu den coolsten Accessoires die man sich nur vorstellen kann. So lässt sich eine durchzechte Nacht oder sogar ein paar Nächte exzellent hinter den tiefschwarzen Gläsern verstecken und man sieht trotzdem immer noch wahnsinnig lässig dabei aus.

1937 entwickelte die Firma Bausch&Lomb auf Wunsch der US-amerikanischen Kampfpiloten eine Brille mit verdunkelten Gläsern, so dass die Piloten während des Flugs nicht mehr von der Sonne gestört werden. Diese erste Sonnenbrille wurde unter dem Namen „Ray Ban Aviator“ auf den Markt gebracht und damit wurde nicht nur eine Sonnenbrille kreiert, sondern ein Klassiker, der seinem Namen bis heute alle Ehre macht. Die Ray Ban Sonnenbrillen sind mehr als nur ein simples Accessoire, sie stehen für Luxus in Verbindung mit Coolness.

Die Ray Ban Wayfarer – die Coole unter den Sonnenbrillen

Berühmte Persönlichkeiten wie James Dean und Marylin Monroe verhalfen der Ray Ban Sonnenbrille, mit ihrem tiefschwarzen Gestell, den dazu passenden sehr dunklen Gläsern und dem silbernen Schriftzug auf den Bügeln, zu weltweitem Erfolg. Und auch der Film „Die Bluesbrothers“ wäre wahrscheinlich ohne die lässige Pilotenbrille, die nicht nur Coolness sondern auch Sexiness ausstrahlt, nie so dermaßen erfolgreich gewesen. Die Ray Ban Wayfarer ist der Rockstar unter den Sonnenbrillen, setzt sie doch mit ihrem dunklen Design das richtige Statement. Egal wie lang die Nacht auch war und wie tief die Augenringe, hinter einer Ray Ban Wayfarer lässt sich jeder Lifestyle gut verstecken und man sieht dennoch immer wahnsinnig cool damit aus. Was aber nicht heißen soll, dass die Hersteller der Ray Ban Wayfarer nur auf das Image der Sonnenbrille Wert legen, genauso wichtig ist es ihnen die neuesten Erkenntnisse in Bezug auf den Tragekomfort und Sonnenschutz miteinzubeziehen. Schließlich kauft man für diesen Preis nicht bloß eine Lifestyle, sondern eine Brille die dafür geschaffen wurde, die Augen vor zu viel Sonne zu schützen.

Ähnliche Beiträge